Skip to main content

Wir haben für Sie einen großen Bügeleisen Test gemacht.

Die richtige Reinigung vom Bügeleisen

Wer lange Freude an seinem Dampfbügeleisen haben möchte, der sollte das Gerät regelmäßig einer gründlichen Reinigung unterziehen. Nach längerem Gebrauch verschmutzt beispielsweise häufig die Bügelsohle. Der Grund dafür liegt in der Regel in einer zu hohen Temperatur beim Bügeln. Kleinste Fasern und Partikel werden versengt und haften an der Bügelsohle an. Insbesondere Kunststoffe verkleben mit der Sohle, beispielsweise, wenn Print-Textilien beim Bügeln nicht auf Links gedreht werden. Eingebrannte Reste machen die Gleitschicht im Laufe der Zeit stumpf und der Bügelkomfort ist dahin.

Schauen Sie sich auch unseren Bügeleisen Test an.

Es empfiehlt sich daher, das Bügeleisen regelmäßig zu reinigen. Der Aufwand ist gering. Im Gegenzug aber verlängert sich die Lebenserwartung des Gerätes erheblich. Wichtig: Reinigungsarbeiten am Bügeleisen dürfen nur vorgenommen werden, wenn das Gerät kalt ist und der Stecker aus der Dose gezogen wurde – ansonsten drohen Verbrennungen und sogar Lebensgefahr.

Eine leicht verschmutzte Laufsohle bekommt man mit Wasser und etwas Reinigungsmittel wieder sauber. Oftmals hilft auch ein Schuss Essigreiniger. Abzuraten ist von Scheuerpulver und -schwämmen oder sogar von Schleifpapier. Mit solch radikalen Reinigungsmitteln kann die Gleitschicht beschädigt werden, mit der die Bügelsohle in der Regel überzogen ist. Hartnäckige Verschmutzungen können stattdessen mit speziellen Reinigungsstiften beseitigt werden, die im Fachhandel erhältlich sind. Auch mit Fleckenradierern lässt sich die Bügelsohle wieder auf Hochglanz bringen.

Lässt die Dampfleistung nach, so sind wahrscheinlich die Düsen des Bügeleisens verkalkt. Manche Geräte haben für diesen Fall eine integrierte Entkalkungsfunktion. Diese sollte nach den Angaben des jeweiligen Herstellers etwa einmal monatlich durchgeführt werden. Bügeleisen, die sich nicht automatisch entkalken lassen, müssen manuell gesäubert werden. Hierfür gibt es spezielle Entkalker-Tabs im Handel, die sich einfach im Wasserbehälter auflösen. Danach sollte man die Dampferzeugung auf die höchste Stufe stellen und über einen Lappen oder ein altes Geschirrhandtuch bügeln, bis das Wasser verbraucht ist. In der Regel sollten die Dampfdüsen nach so einer Prozedur wieder einwandfrei arbeiten. Den gleichen Effekt wie die Tabs hat übrigens auch Essig, wenn er im Verhältnis 1:2 mit Wasser gemischt wird.

Das Außengehäuse des Bügeleisens muss nur gereinigt werden, wenn es ganz offensichtlich verschmutzt ist. Normalerweise genügt es, die Oberflächen mit einem feuchten Lappen abzuwischen.

Einen kurzen Blick sollte man bei jeder Reinigung auch dem Anschlusskabel des Bügeleisens widmen. Ist die Textilummantelung ausgefranst oder zeigt die Kunststoffhülle Risse, dann ist Vorsicht geboten. Zeigen sich gar blanke Stellen, beispielsweise an den Anschlussstellen zum Eisen oder zum Stecker, sollte das Gerät von einem Fachmann überprüft und gegebenenfalls repariert werden.


Ähnliche Beiträge